Archiv der Kategorie: Walsh Matt

#139: Matt Walsh Acoustic Quartett

Standard

Auf absoluter Augenhöhe mit Eric Claptons „ Unplugged“ Konzerten! Deutscher Schallplattenpreis 2007- Entspannte bluesgefärbte-latin-jazzige Songs mit großer Finesse.

Wie Eric Clapton mit „ Layla“  u. anderen Songs bewiesen hat, ist er längst dem Blues-Genre entwachsen. Ähnliches gilt für den irischen Sänger u. Mundharmonika Spieler Matt Walsh, der an Clapton erinnert, und ihm künstlerisch in nichts nachsteht. Seine preisgekrönte CD „Under Suspicion“ und seiner aktuellen CD „A Part of Me“ ist das reife Alterswerk eines abgeklärten Meisters.  ,laid back“, voller Finesse u. rein akustisch gesellen sich live Matthias Fleige (Gitarre), Markus Passlick (Percussion), Jürgen Knautz (Bass).  www.mattwalsh.de

Blues der feinen Art, kammermusikalisch instrumentiert und sensibel gespielt, bietet der in Münster lebende Ire Matt Walsh mit seinem Acoustic Quartet. Ein Programm aus Eigenkompositionen, Jazz und funkbeeinflusste Soul-Latin und Bluesnummern, mit einzigartigem akustischen Quartet sound, und doch immer den Wurzeln des Blues sehr nah. Der gebürtige Dubliner singt und spielt den Blues mit Gefühl aus der Seele, wird von einer vorzüglichen Band begleitet und erzeugt in jeder Sekunde beim Zuhörer ein wohliges Gefühl.

Das Matt Walsh Acoustic Quartett,
hier mit Andreas Harmjakob als Vertretung von Markus Passlick

Die Improvisationsfreude des Jazz und die emotionale Tiefe, aber auch die funky- Sounds der Soulmusik lässt der Ire in seine Spielweise des Blues einfließen und kreiert damit einen ausgesprochen vielfältigen Sound. Zu dem jeder seiner Begleiter seine individuelle Klasse und Spielauffassung beisteuert.

Matthias Fleige intoniert auf seiner Akustikgitarre vertrackte Linien und Melodien, während Bassist Jürgen Knautz auf Standbass und elektro-akustischer Bassgitarre für den runden und erdigen Groove sorgt. Markus Passlick befeuert den Gruppensound mit wirbelnden Rhythmen, die er auf Congas, Bongos und besonders wirkungsvoll auf der Kuba und Peru stammenden Kistentrommel Cajon intoniert. Matt Walsh ist mit seinem virtuosen Mundharmonikaspiel und seinem seelenvollen Gesang Mittelpunkt und ruhender Pol des Quartets.

Leider ist Markus Passlick in dieser Zeit unterwegs, aber wir freuen uns, dass Andreas Harmjakob (Foto), unser Ersatz-Percussion-Spieler, dabei ist.

#131: Matt Walsh Blues Band

Standard

Dynamische Shuffles, mitreißende Swings, temperamentvolle Latins und bittersüße Balladen. Mit der Matt Walsh Blues Band realisiert der irische Ausnahme-Harper und Sänger Matt Walsh seine Vorstellungen von <Elektrik-Blues> auf höchstem Niveau.

Matt Walsh
Matt Walsh mit harp (Foto: C. Pollert)

Authentisch – aber nicht verstaubt, traditionell – aber nicht puristisch, kompakt – aber nicht intrasparent. Elemente aus Blues, Jazz und Soul vereinen sich zu einem spannenden und energiegeladenen Sound-Mix, der jedem Song etwas aufregend Unbekanntes gibt. Die Band schafft es, ein Höchstmaß an Dynamik und Musikalität an den Tag zu legen und den erstklassigen Solisten die Freiräume zu geben, die sie zur vollen Entfaltung ihrer kreativen Höhenflüge brauchen. Diese Band, gepaart mit einem Sänger und Harmonikaspieler der internationalen Spitzenklasse, bedeutet ein Blues-Konzert allererster Güte.

Besetzung:
Matt Walsh – vocal, harp, sax
Arndt Worbis – guitar
Martin Spoerel – keys
Friedemann Kühn – drums
Tomi Basso – bass