Archiv der Kategorie: Konzert

#103: Duo M plus Zwei

Standard

Pop- und Jazzstandards instrumental: Dieser musikalischen Herausforderung haben sich die Gitarristen Markus Dassmann und Michael Neumann als Duo M verschrieben. Die Klassiker im charmant-gefälligen Gewand mit einer lockeren Melodieführung haben einen hohen Unterhaltungswert. Kopflastige Improvisationen bleiben außen vor. Die zwei Musiker, beide lange Jahre in verschiedenen Bands und Projekten aktiv, interpretieren die bekannten Kompositionen eher lässig und am Thema orientiert. Normalerweise sorgen zweimal sechs Saiten mit angenehm-jazzigem Ton alleine für den entspannten Hörgenuss mit Wiedererkennungswert. Für die Reihe „kultur_vor_Ort“ haben sich die beiden Saitenkünstler ausnahmsweise mit Schlagzeuger Jochen Welle und Bassist Frank Konrad prominente Verstärkung geholt. Aber auch als Quartett „Duo M plus Zwei“ bleiben die Musiker dem musikalischen Ziel treu: Die Musik kommt spritzig und locker daher. Zuhören macht einfach Spaß, denn viele der Melodien verleiten gleich zum Mitsummen. „Ain´t no sunshine“, „Agua de beber“, „Moondance“, „Sunny“, „Mas que nada“, „Misty“ oder „Cantaloop Island“ sind eben Klassiker, die (fast) jeder kennt. Einen Lieblingssong – oder sogar mehrere – findet wohl jeder.

Diesmal mit Verstärkung: Pop- und Jazzstandards haben Markus Dassmann (li.) und Michael Neumann als Duo M für zwei Gitarren arrangiert. Am 4. April interpretieren sie zusammen mit Schlagzeuger Jochen Welle und Bassist Frank Konrad Klassiker der Musikgeschichte in Instrumental-Versionen.

Diesmal mit Verstärkung: Pop- und Jazzstandards haben Markus Dassmann (li.) und Michael Neumann als Duo M für zwei Gitarren arrangiert. Am 4. April interpretieren sie zusammen mit Schlagzeuger Jochen Welle und Bassist Frank Konrad Klassiker der Musikgeschichte in Instrumental-Versionen.

 

Seit mittlerweile mehr als sechs Jahren sind Markus Dassmann und Michael Neumann als Gitarrenduo unterwegs, spielten unter anderem beim Schauraum, beim X4tel-Fest und regelmäßig im Hot Jazz Club. Jetzt freuen sich beide auf den Auftritt mit ihren hochkarätigen Gästen. Jochen Welle ist einer der meistgefragten Schlagzeuger für Jazz- und Blues, egal ob live oder als Studiomusiker. Bei „kultur_vor_Ort“ gastierte er kürzlich noch mit der Band „Bossanoire“ der Sängerin Nikola Materne. Bassist Frank Konrad ist ein ebenso exzellenter und viel gefragter Musiker für Konzerte und CD-Produktionen. Für den Hot Jazz Club-Auftritt von Gitarren-Größe Scott Henderson sprang er kurzerhand für den erkrankten Jeff Berlin ein! Mehr braucht man eigentlich nicht zu sagen… Bei Duo M plus Zwei zeigt er seine Musikalität in Sachen Jazz und Pop am E-Bass.

Pop- und Jazzstandards interpretiert die Formation „Duo M plus Zwei“ ausschließlich instrumental: Frank Konrad, Jochen Welle, Michael Neumann und Markus Dassmann (v. li.) spielen bei „kultur_vor_Ort“ bekannte Pop- und Jazzstandards.

Pop- und Jazzstandards interpretiert die Formation „Duo M plus Zwei“ ausschließlich instrumental: Frank Konrad, Jochen Welle, Michael Neumann und Markus Dassmann (v. li.) spielen bei „kultur_vor_Ort“ bekannte Pop- und Jazzstandards.

Advertisements

#102: Christian Bleiming Boogie Trio

Standard

… & special guest: Fabian Rosmaithy, voc., upright bass

Amandus Grund (Gitarre), Christian Bleiming (Klavier) und Peter Samland (Schlagzeug) spielen mitreißenden Boogie-Woogie und traditionellen Rhythm & Blues mit gelegentlichen Swing – Einflüssen. Das Trio beherrscht sein Metier, und daher klingen die traditionellen Melodien so frisch, als seien sie gerade erst erfunden worden.

Christian Bleiming Trio

Das Christian Bleiming Trio: Amandus Grund (Gitarre), Christian Bleiming (Klavier) und Peter Samland (Schlagzeug)

1993 gab es die erste von insgesamt 7 vielbeachteten CD-Veröffentlichungen des Trios aus Münster/Westf., wobei so mancher Titel sich zum Dauerbrenner im Radio entwickelte. Die Tonträger begeisterten Fans und Fachwelt und führten zu etlichen Fernsehauftritten.

Die drei erfahrenen Musiker treffen den Geschmack des Publikums und machen das Konzert zu einem kurzweiligen Vergnügen. Ihr Programm ist authentisch, aber nicht „verstaubt“, traditionell, aber nicht altmodisch -ein heißes Boogie-Erlebnis steht bevor !

Bandleader Christian Bleiming wurde 2015 Preisträger beim „German Boogie Award“ – er gewann den „Pinetop“ in der Kategorie „Blues- und Boogie Woogie-Pianist“.

Fabian Rosmaithy

Fabian Rosmaithy, voc., upright bass

Der besondere Gast des Abends, Fabian Rosmaithy aus Essen, wird das Programm um einige Rock´n Roll-Klassiker erweitern. Sein stilechter Gesang und sein versiertes Bass-Spiel sind das Markenzeichen seiner eigenen Band, der „Ballroom Rockets“. Das Christian Bleiming Trio freut sich, diesen besonderen Musiker in Münster begrüßen zu dürfen.

#101: Die Zwillinge & Die Blechgäng

Standard

Termin:  Montag, 1. Februar 2016 – 20.30 Uhr
im Friedenskrug, Zum Erlenbusch

Die Zwillinge & Die Blechgäng – Zum wievielten Mal bei Kultur vor Ort?

Die Ringelhemden sind wieder da!

Die Bracht-Zwillinge

Die Bracht-Zwillinge

Die Zwillinge & ihre Blechgäng aus Münster. Inzwischen seit Jahrzehnten, 2013 feierten sie ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum, ist diese Rockband in westfälischen Landen und auch weit darüberhinaus bekannt. Die Wiege der Zwillinge Gerd & Richi steht in einem kleinen Dorf im Sauerland, aber seit Mitte der Siebzieger leben sie in Münster. Und dort treiben sie seither ihr musikalisches Wesen, ziehen ihrem alten Tourbus durch die Lande und machen große und keline Bühnen unsicher.

Zur Musik im Jahr 2014: seit einem Jahr ist die Band geschrumpft, seitdem rockt es mehr denn je. Die Zwillinge und die Blechgäng sind nur noch vier. Für die gibt es nun um so mehr zu tun: für den Gitarristen Doc Heyne, der wie Gerd und Richie weit über die Stadtmauern Münsters bekannt ist und vor allem für die Rockmusik der härteren Gangart steht, für den Schlagzeuger Aaron Schrade, das Baby der Band, Richi sagt, er könne sein Sohn sein. Musikalische Vielfalt ist weiterhin Programm: zu hören sind jazzige Elemente, Motowngrooves, hardrockige Riffs, verträumte Balladen, in denen Zwilling Richi sein Seelenleben entblättert, ein paar Takte a capella, dann plötzlich Raggea oder auch waschechter Ska. Aber eins ist immer klar: das sind die Zwillinge, nicht zuletzt auch wegen der einen oder anderen Anekdote, die zu den Zwillingekonzerten gehören, wie das Salz zur Suppe oder wie das Bier zum Brot.

Die Zwillinge + Blechgäng

Die Zwillinge + Blechgäng: Richi, Doc, Gerd, Aaron

Da sind mit Sicherheit wieder die Dauerbrenner der Zwillinge wie «Lisa», «Brachtvoll», «Sonnenaugen» und vor allem «Alkohol» zu hören, ein paar alte, aber auch einige neue Lieder, wie das Lied aus dem Fahrstuhl:

„Das Leben ist ein Labyrinth, das man manchmal nicht versteht…..
Das Leben macht sich selbst den Plan, hat sich was besseres überlegt….
Dann sagt das Leben : „Überraschung ich bin auch noch da, ich bin’s der hier lenkt!“
Denn erstens kommt es anders, und zweitens ….. als man denkt…“

Eure Schwarz-Weißen

#97: Klare / Bektas / Ak

Standard
Ahmet Bektas, Jan Klare, Fehti Ak

Ahmet Bektas, Jan Klare, Fehti Ak

Klare kommt. Der umtriebige Ausnahmesaxophonist wird begleitet von dem türkischer Oudspieler Ahmet Bektas und dem Perkussionisten Fethi Ak. Eigenkompositionen und traditionelle türkische Tänze sind das Grundmaterial des Trios: Daraus entsteht eine virtuose Fusion von Jazz-, Welt- und Kunstmusik. Absolut hochkarätig. Ein Muss.